Außenminister a.D. und Mitglied des Deutschen Bundestages von 1990 bis 2009
Senior Associate Fellow der Deutschen Gesellschaft für Auswärtige Politik (DGAP)

Aktuelles

1918–2018: Ein Manifest

11.11.2017

 

Im November 2018 jährt sich das formelle (und im Westen Europas auch faktische) Ende des Ersten Weltkrieges zum 100. Male. Verschiedene Staaten Europas werden in diesem Zusammenhang ihre 100-jährige Unabhängigkeit feiern. Doch hat dieses Datum eine Bedeutung, die weit über die jeweilige nationale Perspektive hinausgeht.

Mit dem anliegenden „Manifest 1918-2018“ rufen wir – eine kleine Initiativgruppe - ein Jahr vorher dazu auf, in ganz Europa und darüber hinaus das Gedenken daran so vorzubereiten, dass auch die internationalen und gemeinsamen Herausforderungen in den Blick kommen, gemeinsam für Recht und Frieden einzustehen.

In ganz Europa stehen die Lehren, die aus den Schrecken der ersten Hälfte des letzten Jahrhunderts gezogen wurden, wieder unter Druck – die parlamentarische Demokratie, die Ideen des universalen Völkerrechts, der europäische Einigungsprozess. Wir treten dafür ein, die einhundertste Wiederkehr des Kriegsendes und des Bemühens nach 1918, eine umfassende Friedensordnung herzustellen, zu nutzen, mit neuen Initiativen für diese Werte einzutreten.

Die Initiativgruppe besteht aus Markus Meckel, Etienne François, Bettina Greiner, Oliver Janz, Sven Felix Kellerhoff, Martin Lengemann, Gorch Pieken und Stefan Troebst.

Unterschrieben haben 128 Personen aus 21 Ländern, darunter

Norbert Lammert, former president of Bundestag

Heinrich August Winkler, historian

Gerd Krumeich, historian

Aleksander Kwasniewski, former polish president

Adam Daniel Rotfeld, polish Professor and politician, former minister for foreign affairs

Adam Michnik, former well known dissident, Solidarnosc

Wlodzimierz Borodziej, historian

Etienne Francois, french historian

Timothy Garton Ash, British historian

Jan Marinus Wiersma, former politician of EP (from Netherland)

Erhard Busek, former politician Form Austria

Stefan Karner, Austrian historian

Peter Englund, Swedish historian and secretary of Svedish Academy of Sciences (Nobelprice)

Petr Pithart, former czeck dissident (Charta 77) politician

Vladimir Spidla, former czeck Primeminister and EU commissioner

Peter Ballasz, former Hungerian minister for foreign affairs and EU commissioner

Oksana Sabuschko, Ukrainian writer 

 

Das Manifest in verschiedenen Sprachen und die Liste aller Unterzeichner können Sie hier abrufen.

 

Presse: 

09.06.2017, Welt: Wie man Frieden schließt - und wie besser nicht

11.11.2017, Deutschlandfunk: Europa ein neues Gesicht geben

11.11.2017, Welt: Das Kriegsende 1918 ist noch immer nicht vergangen