Außenminister a.D. und Mitglied des Deutschen Bundestages von 1990 bis 2009
Senior Associate Fellow der Deutschen Gesellschaft für Auswärtige Politik (DGAP)

Aktuelles

Festrede von Markus Meckel zur Jubiläumsveranstaltung „25 Jahre Deutsch-Russischer Austausch“

03.04.2017

Markus Meckel bei seiner Festrede

Geschäftsführer des DRA Stefan Melle

Schriftstellerin Nellja Veremej

Elena Nemirovskaya, Gründerin der Moscow School for Civic Education

Stefan Melle und Stefanie Schiffer

Am vergangenen Donnerstag, dem 30. März 2017, hielt Markus Meckel anlässlich der Jubiläumsveranstaltung „25 Jahre Deutsch-Russischer Austausch“ die Festrede und blickte auf ein Vierteljahrhundert erfolgreicher Arbeit des Deutsch-Russischen Austausches zurück.

Meckel betonte in seiner Rede, dass der Deutsch-Russische Austausch seit 1992 für ein offenes und friedliches Miteinander Deutschlands und Russlands arbeite und würdigte das Engagement des Vereins für die demokratische Entwicklung. Diese Arbeit, so Meckel, könne heute wie damals, wenn auch unter anderen Umständen, nicht dringlicher und wichtiger sein.  „Angesichts schwieriger gewordener Zeiten ist die Arbeit des DRA vielleicht sogar noch viel wichtiger als am Anfang“, so Meckel.

Der DRA zeichne sich durch ein großes Netzwerk an Freiwilligen und Ehrenamtlichen aus, die nicht nur in Russland, sondern auch in der Ukraine, in Belarus und auch in Georgien, die Zivilgesellschaft unterstützten, etwa in ihrem Bemühen um die Verbesserung der Bildung  und die Einforderung der Menschenrechte. Meckel resümierte abschließend: „ Die großartigen Erfolge dieser lange währenden Arbeit sind zwar in der Öffentlichkeit zu wenig bekannt, aber sie sind aus den Beziehungen unserer Länder nicht wegzudenken. Und sie stehen für eine Konzeption, die – was auch immer kommt – zukunftsträchtig ist und Hoffnung gibt.“So klein der Deutsch-Russische Austausch begonnen habe, und bis heute sei, so groß und bedeutend sei er heute in seinem Wirken, würdigte Meckel abschließend.

Die Rede können Sie hier lesen.